Google bringt Tablet mit ChromeOS

merltux23

Der mit dem Merlinfoto
Team
Mitglied seit
8. Mai 2018
Beiträge
844
Erhaltene Likes
145
Standort
Düsseldorf und Sonsbeck
#1
Anscheinend möchte Google Android gerne von Tablets verbannen und bietet nun ein Gerät mit ChromeOS an. Ich frage mich wirklich, ob das funktionieren kann. Immerhin kann ChromeOS inzwischen Android-Apps ausführen. Ob Android wirklich als dediziertes Betriebssystem bleibt oder nur eine Application-Platform für ChromeOS wird, steht in den Sternen. Immerhin laufen dank dieser Änderung nun auch Programme und nicht nur der Browser. Wie seht ihr hier die Zukunft?

Das Tablet selber finde ich ganz interessant, hoher DPI-Wert und Intel-CPU. Ob man da auch ein Desktoplinux oder ein Windows 10 installiert bekommt oder der Bootloader verrammelt ist? Es bleibt spannend.

Weitere Infos auf Golem: https://www.golem.de/news/pixel-slate-das-ende-der-android-tablets-rueckt-naeher-1810-137036.html
 
Mitglied seit
11. Mai 2018
Beiträge
49
Erhaltene Likes
7
Standort
USA
#2
Ich hatte mal ein Chromebook Pixel. Fand es eigentlich richtig genial, sowohl von der Hardware als auch Software. Hier in Amerika haben sich Chromebooks eh schon durchgesetzt. Würde eigentlich fast selber wieder eines holen, aber das ganze Privatssphären Zeug scheint bei Google eher schlimmer als besser zu werden.

Bei meinem Chromebook Pixel hatte ich kurz Linux drauf. Windows würde ich eher vergessen, Linux läuft deutlich besser, einfach weil Chrome OS auch Linux ist. Mit Tablets kann ich aber eh wenig anfangen.
 

merltux23

Der mit dem Merlinfoto
Team
Mitglied seit
8. Mai 2018
Beiträge
844
Erhaltene Likes
145
Standort
Düsseldorf und Sonsbeck
#3
Für mich hat ChromeOS gegenüber richtigen PC-Betriebssystemen wie Linux oder Windows nur Nachteile, das App-Ökosystem ist einfach zu klein.
 

Benjamin92

Hobbyschrauber
Mitglied seit
9. Mai 2018
Beiträge
69
Erhaltene Likes
11
#4
Wo ist der Vorteil von ChromeOS gegenüber Android?
Wundert mich eh, warum sich Chromebooks so durchgesetzt haben, man will doch eher seine Daten lokal gespeichert haben. Chromebooks sind doch nutzlos, wenn man in einem Funkloch ist, oder hab ich das falsch verstanden?
 

BitWIre

Fortgeschrittener
Mitglied seit
27. Mai 2018
Beiträge
360
Erhaltene Likes
68
Standort
Allgäu-Schwaben
#6
Dank PWAs und co ist das ganze mittlerweile halb so wild imho. Die meisten Chrome os apps sind außerdem auch offline nutzbar, da fallen zb auch google Docs drunter, so isses nicht. An sich find ich das schon ne spannende Geschichte, wobei ich eh nurnoch auf project fuchsia warte, was ja sowohl android als auch chrome os ersetzen soll, was man so vernimmt.
 

b0_123

Moderator
Team
Mitglied seit
9. Mai 2018
Beiträge
1.819
Erhaltene Likes
136
Standort
BW
#7
Das ganze dient im Endeffekt nur dazu, noch leichter an die Daten der Kunden zu kommen. Nicht mehr und nicht weniger.
 

b0_123

Moderator
Team
Mitglied seit
9. Mai 2018
Beiträge
1.819
Erhaltene Likes
136
Standort
BW
#9
Google hat ja bei Android die Open Handset Alliance im Nacken, welche deren absurde Ansichten teilweise bremst. Mit nem völlig eigenen Closed Source Projekt wie Fuchsia hätte man da viel mehr Kontrolle.
 
Oben