Mojang macht Teile von Minecraft FOSS

BitWIre

Fortgeschrittener
Mitglied seit
27. Mai 2018
Beiträge
363
Erhaltene Likes
68
Standort
Allgäu-Schwaben
#1
Erhaltene Likes: Nik.

b0_123

Moderator
Team
Mitglied seit
9. Mai 2018
Beiträge
1.823
Erhaltene Likes
138
Standort
BW
#2
Microsoft verfolgt seit einiger Zeit exzessive Open Source-Politik. Nadella hat schon vor einiger Zeit erblicken lassen, dass ihm Linux deutlich lieber ist als Windows.
 

Nik.

Geschlecht: UltraSPARC III
Team
Mitglied seit
9. Mai 2018
Beiträge
17
Erhaltene Likes
5
#3
Find ich sehr nice. Gefällt mir und ist ein guter Schritt in die richtige Richtung.
 

wolfig.sys

Fortgeschrittener
Mitglied seit
22. Mai 2018
Beiträge
271
Erhaltene Likes
36
#5
Ich denk mal dass die den Java Teil raugeben.
Die Bedrock Engine für die Windows 10 UWP Version, auf welche der VR Teil auch läuft, ist glaub ich C++.
 

Benjamin92

Hobbyschrauber
Mitglied seit
9. Mai 2018
Beiträge
69
Erhaltene Likes
11
#6
Ein Kollege aus der Firma, wo ich 2016 gearbeitet habe, hatte Plugins für einen Minecraftserver entwickelt, das war C# mit .NET-Framework, so wie ich das verstanden habe.
 

BitWIre

Fortgeschrittener
Mitglied seit
27. Mai 2018
Beiträge
363
Erhaltene Likes
68
Standort
Allgäu-Schwaben
#7
Es gibt immernoch den Javaclient und die UWP app. Die freigegebenen Schnittstellen sind aus dem javaclient mein ich. Und die serversoftware ist meist auch java, wobei das an sich wurst ist, solangs kompatibel ist kann der auch in brainfuck geschrieben sein ;)
 

MS-DOS Manfred

Hobbyschrauber
Mitglied seit
31. Mai 2018
Beiträge
84
Erhaltene Likes
17
Standort
127.0.0.1
#8
Hoffentlich gibts dann ne bessere Mod-API, die dann nicht mehr zwangsläufig auf Forge angewiesen ist, zumal mir das Vanilla Minecraft nicht mehr wirklich liegt, zu schnell ists halt durchgezockt; mit den Modpacks hab ich längerfristig halt mehr Spaß dran. Daher hoffe ich mal, dass eine mögliche native API weniger Absturzanfällig ist, als halt die bislang inoffizielle Lösung. Und hoffentlich bleibt halt die Java-Version bestehen, denn die Java-Edition einzustampfen, nur zugunsten der Windoof-10-Edition führt dann dazu, dass man Nicht-Windows-Plattformen aussperrt und selbst gestandene Win7-Nutzer dann zu Win10 zwingt.
 
Oben